Online Vollversammlung

Die Fachschafts-Vollversammlung 2020 findet am 07.12.2020 um 11 Uhr per Zoom statt. Der Link zur Zoom-Sitzung wird über den Moodle-Kurs verbreitet, ihr bekommt also eine Mail mit den Zugangsdaten wenn ihr dort eingeschrieben seid. Der Fachschaftsrat sucht immer neue, motivierte Mitglieder. Die Kandidatur läuft wie folgt:

Bitte fülle das unten stehende Formular vollständig aus, und schick uns eine
unterschriebene Version an frchemie@rub.de, wenn du für den FSR 20/21 kandidieren möchtest. Alle Kandidaten werden gebeten sich den 07.12.2020 um 18 Uhr
für die Konstituierendensitzung per Zoom (erste Fachschaftsratssitzung)
frei zu halten.

Bewerbungsfrist ist der 04.12.2020 um 13 Uhr.

Wer dieses Jahr zum ersten Mal für den FSR kandidiert, kann gern vorher
noch an einer Sitzung teilnehmen. Das nächste Mal treffen wir uns am
25.11.2020 um 18 Uhr (Link auf Anfrage). Dabei werden wir auch die
studentischen Vertreter der Gremien (Prüfungsausschüsse und
Fachkomissionen) für das kommende Jahr beschließen. Wenn ihr also
anstrebt in einem Gremium die Studierendenschaft zu vertreten meldet
euch gern nochmal (z. B. per Mail frchemie@rub.de).

Wir freuen uns auf eure Kandidatur.

Kandidatur 2020

Stipendienkultur RUB

Liebe Studis,
als Stipendienbeauftragter der Fakultät für Chemie und Biochemie möchte Prof. Rosenhahn auf das neue Pilotprojekt „Stipendienkultur RUB“ aufmerksam machen. Es gibt sehr viele Fördermöglichkeiten, die für Studierende die interessante Möglichkeit der individuellen finanziellen Unterstützung während des Studiums bieten. Leider werden diese Möglichkeiten an der RUB nur in relativ geringem Umfang genutzt. Unsere Fakultät wurde hier als Pilotfakultät ausgewählt, um die Förderquote zu erhöhen.
Als interessantes Tool wurde in diesem Zusammenhang der „Werkzeugkoffer Stipendienkultur“ entwickelt, der per Selbsteinschreibung auf der Plattform Moodle eingesehen werden kann:

Moodle Kursname : „Werkzeugkoffer Stipendienkultur“

Passwort : „Stipendienkultur“

Dort findet sich eine Liste von Stiftungen und viele nützliche Informationen sowie Ansprechpartner, die bei der Erstellung von Anträgen helfen.

Nachhaltigkeitsforum

Es ist wieder soweit! Das Nachhaltigkeitsforum organisiert in den kommenden Monaten des erneuten Online-Semesters einige Veranstaltungen (Vorträge & Diskussionsformate).

Hier unsere Veranstaltungsliste bis Weihnachten:

(10.11. & 17.11.) Energiewende selber machen?! – Theorie & Praxis

(24.11.) Mach deine Theorie mit uns zur Praxis – Nachhaltige Projekte gemeinsam starten

(01.12.) Campus Gardening – Planungstreffen für die Saison 2021

(15.12.) Reperaturkultur – RuBo Repair Café für eine Kultur der effizienten Wiederverwendung

Alle Veranstaltungen werden Dienstags um 18 Uhr stattfinden. Die Einwahldaten erhalten Interessierte per Mail an uns oder alternativ jeweils am Tag zuvor auf unserem Blog ( nachhaltigkeitsforum.wordpress.com ). Mehr Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden sich im dazugehörigen Blogpost oder hier:

Kurzvorstellung der einzelnen Veranstaltungen:


1. Energiewende selber machen?! – Theorie & Praxis

Mit dem Thema „Energiewende selber machen? – Bürgerenergiegenossenschaften, ein Überblick“ am 10. November ab 18 Uhr wird es einen Vortrag von Emily Drewing aus der Arbeitsgruppe „Gesellschaft und Nachhaltigkeit im Wandel“ an der RUB zu den Grundlagen der Bürgerenergiebewegung geben. Wir bleiben im Thema am darauffolgenden Dienstag, den 17. November um 18 Uhr, mit dem Vortrag „Energiewende selber machen! Perspektiven aus der Praxis der Bürgerenergie“. Hier werden praktische Erfahrungen aus zwei Blickwinkeln vorgestellt. Zunächst wird Romy Simke von der EnergieAgentur.NRW einen Input zu den allgemeinen Erfahrungen von Bürgerenergie- und Bürgerenergiegenossenschaftsprojekten geben. Im Anschluss wird Peter Modrei von der Bürgerenergiegenossenschaft „BEG 58“ diese vorstellen und seine Einsichten in die Praxis einer Bürgerenergiegenossenschaft mit uns teilen.

Weitere Infos sind auf unserem Blog unter folgendem Link (https://nachhaltigkeitsforum.wordpress.com/2020/10/27/online-vortrage-energiewende-selber-machen-theorie-praxis-am-10-17-11-2020/) zu finden.

2. Mach deine Theorie mit uns zur Praxis – Nachhaltige Projekte gemeinsam starten

Am 24.11. um 18 Uhr wollen wir euch die Chance geben eure nachhaltigen Vortrags- und Projektideen im Rahmen des Nachhaltigkeitsforums vorzustellen. Wir bieten euch (virtuellen) Raum für eure Ideen und euer Engagement. In einem moderierten Zoom-Treffen möchten wir eure Vorschläge sammeln und gemeinsam schauen welche sich davon weiterverfolgen lassen; bringt also gerne reichlich Input mit! Wenn ihr noch keine konkrete Idee, aber dennoch Lust habt euch nachhaltig zu engagieren, seid ihr natürlich auch herzlich eingeladen. Es gibt bestimmt ein Thema das ihr spannend findet und bei dem ihr euch anschließen könnt. Wir freuen uns immer über alle Ineressierten und wer weiß, vielleicht habt ihr ja Lust Teil unseres Teams zu werden.

3. Campus Gardening – Planungstreffen für die Saison 2021

In diesem Jahr wurden durch das Campus Gardening-Projekt drei Beete auf dem Campus der RUB durch Studierende und Doktorand*innen umgestaltet. Die Umgestaltung der Beete ist auf viel Begeisterung gestoßen und was bisher schon alles passiert ist kann auf der Seite des Arbeitskreises nachgelesen werden. 2021 soll das Projekt in die nächste Runde gehen. Das genaue weitere Vorgehen und die detaillierte Gestaltung des Projekts sind offen für neue Ideen. Daher laden wir alle Interessierten herzlich ein, am 01.12. um 18 Uhr bei einer Zoom-Veranstaltung bereits vorhandene Ideen zu diskutieren und eigene Vorstellungen einzubringen, damit im Frühjahr rechtzeitig mit der Beschaffung des Materials und der Vorzucht der Pflanzen begonnen werden kann.

4. Reperaturkultur – RuBo Repair Café für eine Kultur der effizienten Wiederverwendung

In den letzten Monaten hat sich an der Ruhr Universität das RuBo Repair Café etabliert. Dieses hat sich zum Ziel gesetzt, technische, elektronische Geräte und weitere Dinge aller Art zu reparieren. Zentraler Punkt ist dabei, dass es sich um eine Selbsthilfewerkstatt handelt: Hier wird gemeinsam repariert, Ressourcensuffizienz gelebt und handwerkliches Wissen weitergegeben. In den kommenden Monaten wird das Repair-Angebot noch ausgebaut. Es stehen Projekte an wie z.B. der Aufbau eines Spendenshops so wie ein Nähworkshop am 08. Dezember. Die Integration des 3D Drucks in die Reparaturabläufe ist ebenfalls geplant. Am 15.12. um 18 Uhr wird euch das Thema Reperaturkultur und die gelebte Praxis an der RUB durch einen Vortrag via Zoom vom RuBo Repair Café vorgestellt. Wenn ihr euch für das Thema interessiert oder ihr wissen wollt, wie ihr das RuBo nutzen und euch an diesem auch aktiv beteiligen könnt besucht gerne die Internetseite des RuBo repair Cafés.